Die starke, heilende Wirkung des aus dem Blattharz gewonnenen Aloe ist seit langer Zeit bekannt.


Eine Fülle an Wirkstoffen:

Für kosmetische Produkte von besonderem Interesse ist das im Gel der Pflanze gefundene Enzym Bradykinase, das bei Entzündungen und Schmerzen auf der Haut hilft und beruhigend wirkt. Die im Aloe Vera-Gel enthaltene Salicylsäure erklärt die schmerzlindernde Wirkung. Saccharide bauen das Immunsystem auf und helfen dem Körper bei der Entgiftung. Der zu den langkettigen Polysacchariden gehörende Wirkstoff Acemannan erhöht die Widerstandskraft der Zellmembrane gegen Bakterien, Pilze und Viren.
Ferner gehören die Vitamine A, C, B, D, E, Folsäure, Betacarotin, Cholin, Pantothensäure Lipide und Proteine zu den Inhaltsstoffen.

Kosmetische Vorteile:

Örtliche Anwendung von Aloe Vera Gel stimuliert die Fibroblasten der Haut, die die Collagen und Elastinproduktion erhöhen. Dies führt zu einer Verminderung der Faltentiefe. (1,2,3,4,5). Diese Polysaccharide schützen die Haut gleichzeitig vor UV-Strahlung(6,7) . Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Fibroblasten der Haut unter Einfluss von AV-Gel sich mehr teilen. (1,2,3,4,8).
Ein lang anhaltende Anwendung von AV reduziert die Pigmentbildung(z.B. Alterflecken) auf den Haut durch die sog. Antityrosinase-Eigenschaften. Tyrosin ist eine Aminosäure, die entscheidend am Pigmentationsprozess beteiligt ist.

Bei Aloe gibt es verschiedene Güteklassen, je nach Herkunft und Herstellungsverfahren.




Wissenschaftliche Quellenangaben: